Uncharted 4: 60fps stehen nicht auf dem Plan

Um die Diskussion weiter anzuheizen, ob 60fps das Spielerlebnis beeinträchtigen könnte, kommt nun die Neuigkeit aus dem Hause Naughty Dog, dass ihr kommender Titel auch nur 30fps anstreben wird.

We’re going to do whatever it takes to make the game we want to make. If it means we could go for 60 but lose something that would really impact the player’s experience, then it’s our choice as developers to say, ‘Well, we’re going to go for the experience over the 60 frames.

Die Frage ist, wie weit das Spielerlebnis durch eine höhere Framerate beeinträchtigt werden kann. Eine niedrigere Auflösung, also keine 1080p? Festzuhalten ist, dass bei schnelleren Bewegungen (was eben auf Shooter und Rennspiele zutrifft) eine höhere Framerate mit Sicherheit ein Plus wäre.

Wie seht ihr das?

3 Antworten auf „Uncharted 4: 60fps stehen nicht auf dem Plan“

  1. Hui…, den Unterschied sollte man aber schon feststellen könnnen. Ich habe mal The last of us für PS3 und PS4 parallel laufen lassen. Rein von der Grafik her waren die Unterschiede gar nicht soo groß. Allerdings war eindeutig festzustellen, dass die PS4 Version “geschmeidiger” lief. Die PS3 Version wirkte dagegen regelrecht ruckelig.
    Festzuhalten ist auf alle Fälle, dass 60fps augenschonender sind. Festzuhalten ist aber auch, dass 100%ig stabile 30 fps auch in Ordnung sind; vor allem bei einer Grafikbombe wie sie Uncharted 4 sein wird. 😉

  2. Ich finde es schade, dass die jetzige Hardware Generation das wohl noch immer nicht stemmen kann. 60FPS sind mir bei Spielen sehr wichtig, aber wenn darunter dann die Grafikdetails leiden müssen, dann nehme ich auch 30FPS in Kauf, wohl oder übel. Am PC spiele ich nichts unter 60FPS. Leider merke ich den unterschied von 30 zu 60FPS doch sehr stark.

Schreibe einen Kommentar