Sharing auf der PS4 wird mit einem zukünftigen Systemupdate um einiges besser

“Sharing is Caring” lautet ja der aktuelle Claim für die PS4. Einmal auf’s Knöpfchen gedrückt und hexhex landen die besten Spielereignisse, entweder als Screenshot, Video, oder sogar als Live-Stream, direkt im Interwebz. Aber vielleicht will man mehr? Viellciht möchte man kein HDCP-Kopierschutz und vielleicht seine Videos auf einer USB Platte speichern, für eine spätere Verwendung? Das soll laut Sony bald möglich sein:

This upcoming update will add a rich video editor with a simple tool to personalize your video clips, and you’ll also be able to export to and save the videos and screenshots you create by pressing the SHARE button to a USB drive. In addition, this update will add an HDCP off option for capturing gameplay via HDMI, a feature we’ve previously said would come after launch. We recognize that some gamers want to record and share longer clips of their gameplay sessions, and we’re excited to deliver this option with PS4. There’s a lot more coming in this update as well, so stay tuned for more—there will be plenty in the update to excite everyone.

Bisher war es nicht möglich, mit gesonderter Hardware seine Spielereignisse aufzuzeichnen. Mit einem kommenden Systemupdate soll das Ganze aber möglich werden. Ganz ohne große Hexerei. Wann allerdings dies dafür benötigte Update erschein, wurde noch nicht kommuniziert.

EU PSN Store Update – 19.03.2014

PS4 Demos

Lego Movie Demo
PEGI: 7

PlayStation 3

EP0700-NPEB01853_00-DARKSOULS2000001_en_THUMBIMG
Dark Souls II (ab 14. März)
Preis: €59.99
PEGI: 16

EP2115-NPEB01875_00-HDDBOOTGAME00001_en_THUMBIMG
Vessel
Preis: €9.99
PEGI: 7

EP2026-NPEB01911_00-TWDS20000000DLC2_en_THUMBIMG
The Walking Dead: Season 2, Ep. 2, A House Divided
Preis: €4.99
PEGI: 18

PlayStation Vita

EP0177-PCSB00419_00-PJDF393MAJITENSI_en_THUMBIMG
Hatsune Miku: Project DIVA f
Preis: €29.99
PEGI: 3

PlayStation Mobile*

Console Saga

*Nur in Deutschland erhältlich

PS4 DLC

Killzone Shadow Fall

Need For Speed Rivals

PS3 DLCs

Atelier Escha&Logy

DOA5U: Core Fighters + Free Character Jann Lee! (Kostenlose)

Earth Defense Force 2025

LittleBigPlanet 2 Cross-Buy

Lightning Returns: Final Fantasy XIII

  • Art Of War (€2.99)
  • Dark Samurai (€2.99)
  • FFVII Aerith (€3.99)
  • FFVII Cloud (€3.99)
  • FFX Yuna (€3.99)
  • Flower Of Battle (€2.99)
  • Shining Prince (€2.99)
  • Shogun (€2.99)
  • Sohei Savior (€2.99)
  • Utsusemi (€2.99)

Need For Speed™ Rivals

Rocksmith 2014

SingStar

  • The Corrs -Radio (€1.39)
  • R.E.M. – Orange Crush (€1.39)

PS Vita DLC

Hatsune Miku: Project Diva f

LittleBigPlanet Vita (Cross-Buy)

Toukiden: The Age of Demons

Angebot der Woche

Assassin’s Creed IV: Black Flag (PS3) jetzt €39.99
Assassin’s Creed IV: Black Flag Season Pass jetzt €12.99

Sonderangebote

<

p>Ethan Meteor Hunter – Was €9.99, Now €8.99
Oddworld: Abeboxx – Was €6.19, Now €2.99
The HD Adventures of Rotating Octopus Character – Was €2.99, Now €1.49

Im Test: LuftRausers

Mein Name ist Joachim von Hassel
Ich bin Pilot der Bundeswehr
Und sende euch aus meinem Flugzeug
Den Funkspruch, den niemand hört

Verzweifelt regele ich die Schubkraft
Doch das Triebwerk reagiert nicht mehr
Gefangen in der Welt der Technik
Gefangen in einem Sarg aus Stahl


Nein, leider ist dieser Titel von Welle:Erdball nicht Bestandteil des Soundtracks von LuftRausers, obwohl er so unheimlich gut passen würde und das nicht nur, weil Welle:Erdball mit ihrer Minimal-Electro Mukke nicht schon einen Soundtrack für das Spielchen “Metal Dust” (in den schönsten C64-Klängen), Aber genug…

LuftRausers ist ein fantastischer neuer retroesquer Action-Titel für die PS3 und PS Vita. Ins Auge stechen hier sofort die übergroßen Pixel. Ich weiß: Große Pixel gehören eigentlich der Vergangenheit an und viele von euch haben vielleicht schon genug von dieser Retro-Welle, aber wer sich dem verweigert, der verpasst auch LuftRausers und das wäre wirklich mehr als schade. Ehrlich!

Gut, das Spiel bietet vielleicht nicht die weltbeste Story (so wirklich vorhanden ist eh keine…) und auch die Levelauswahl ist nicht wirklich umfangreich (es gibt eigentlich nur ein einziges…), aber dafür ist die dargebotene Action jenseits von Gut und Böse.

luft01

Kaun startet man sein zu Beginn noch sanftmütiges Jagdflugzeug von einem FLugzeugträger in die senfbraune Luft, geht’s nach einer kleinen Eingewöhnungsphase richtig rund! Während man mit dem linken Stick am rudern ist, damit das Gerät in der Luft bleibt (unten lauert der tiefe Ozean und fliegt man zu hoch, droht man erbamungslos zu verglühen), ballert man mit einem beliebigen Knopf (Viereck, Dreieck, X, oder eben Kreis) was das Zeug hält, um sich die Feinde vom Fell zu halten.

Schnelle Richtungswechsel sind dabei überlebenswichtig und mit der Zeit entwickelt man seine ganz eigene Strategie, um den unzähligen, feindlichen Geschossen auszuweichen. Max Immelmann würde vor Neid erblassen!

Natürlich nimmt man früher oder später Schaden. Das Sichtfeld wird eingeengt (eine weiße Vignette schließt sich um den Düsenjäger) und wer sich nicht so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone begibt, wird in seine Einzelteile zerfetzt. Hat man sein einzig vorhandenes Leben verspielt, ist das Spiel vorbei. Bevor es aber so weit kommt, sollte man unbedingt das Feuer einstellen, denn dann… und nur dann… tritt die “Selbstheilung” des Fluggeräts in Kraft. Dauerfeuer ist also hier nicht unbedingt die beste Methode, um seinen Hintern zu retten.

LUFTRAUSERS-screen3

Wie es sich gehört, gibt es jede Menge Anbauteile, die man an seinen Flieger dranschrauben kann. Diese werden allerdings erst dann freigeschaltet, wenn man die hunderten verschiedenen Missionen absolviert. So gibt es etwa die praktische Laser-Kanone, die sich allerdings negativ auf die Wendigkeit auswirkt, dafür aber viele Gegner auf einmal platt macht. Des weiteren lassen sich verschiedene Antriebe freispielen, mit denen man sogar ins Wasser fliegen kann und dabei keinen Schaden mehr nimmt, doch erleidet man mit dieser Ausrüstung mehr Schaden, wird man von feindlichen Geschossen auf’s Korn genommen. Dies kann man allerdings wieder ausgleichen, wenn man sich eine verbessrte Panzerung auf die Haut schraubt, die sich dann wiederum ungut auf die Geschwindigkeit auswirkt. Jedes AddOn hat seine vor und Nachteile. Wenn man aber meint, dass man eine perfekte Kombination gefunden hat, darf man sich allerdings noch lange nicht in Sicherheit wiegen, den je stärker man wird, desto agressiver geht’s auch im Luftraum zu. Flugzeuge schwirren wie ein nerviger Mückenschwarm um einem rum, von unten ballern die Schlachtschiffe aus vollen Rohren und wenn man lang genug überlebt hat, erscheint ein über-bildschirm-großes Luftschiff, das die Luft schneller mit Blei füllt, als man Bananarama rufen kann.

LuftRausers konzentriert sich auf das Nötigste: Action! Langeweile sucht man vergebens und das Spiel ist wahrlich eine Herausforderung für die Hand-Augen-Koordination. Im Hintergrund knattert ein fertiger Soundtrack (den man sich hier für sehr kleines Geld kaufen kann) und wer von dem Titel nicht genug kriegen kann, zockt unterwegs auf seiner PS Vita weiter. Durchschnittlich dauert ein Spieldurchgang 60 Sekunden, sollte man überhaupt so lange aushalten. Aber schon kurze Augenblicke später sitzt man schon wieder im Cockpit und wirft sich erneut in den bitterbösen, erbarmungslosen Luftkampf, der sich gewaschen hat!

Kaufen? Ja, unbedingt!
(LuftRausers erscheint am 19. März im PSN Store)

EU PSN Store Update – 12.03.2014

PS4 Demos

Lego Movie Demo
PEGI: 7

PlayStation 3

EP0700-NPEB01853_00-DARKSOULS2000001_en_THUMBIMG
Dark Souls II (ab 14. März)
Preis: €59.99
PEGI: 16

EP2115-NPEB01875_00-HDDBOOTGAME00001_en_THUMBIMG
Vessel
Preis: €9.99
PEGI: 7

EP2026-NPEB01911_00-TWDS20000000DLC2_en_THUMBIMG
The Walking Dead: Season 2, Ep. 2, A House Divided
Preis: €4.99
PEGI: 18

PlayStation Vita

EP0177-PCSB00419_00-PJDF393MAJITENSI_en_THUMBIMG
Hatsune Miku: Project DIVA f
Preis: €29.99
PEGI: 3

PS4 DLC

Killzone Shadow Fall

  • British Cop Skin Pack (€1.99)
  • Blood Rage Skin Pack (€1.99)
  • St Patrick’s Day Spotlight Moves (€1.99)
  • St Patrick’s Day Voice-Over Pack (€3.99)

Need For Speed Rivals

  • Cop Movie Pack (€4.99)
  • Racers Movie Pack (€4.99)
  • Complete Movie Pack (€6.99)

PS3 DLCs

Atelier Escha&Logy

  • PS3 Atelier Series BGM Package (€1.49)

DOA5U: Core Fighters + Free Character Jann Lee! (Kostenlose)

Earth Defense Force 2025

LittleBigPlanet 2 Cross-Buy

  • St Patrick’s Day Costume (Wiederveröffentlichung für eine Woche) (Kostenlose)

Lightning Returns: Final Fantasy XIII

  • Art Of War (€2.99)
  • Dark Samurai (€2.99)
  • FFVII Aerith (€3.99)
  • FFVII Cloud (€3.99)
  • FFX Yuna (€3.99)
  • Flower Of Battle (€2.99)
  • Shining Prince (€2.99)
  • Shogun (€2.99)
  • Sohei Savior (€2.99)
  • Utsusemi (€2.99)

Need For Speed™ Rivals

  • Cop Movie Pack (€4.99)
  • Racers Movie Pack (€4.99)
  • Complete Movie Pack (€6.99)

Rocksmith 2014

  • Flyleaf – All Around Me
  • Halestorm – Love Bites
  • Heart – Crazy On You (€2.99)

SingStar

  • The Corrs -Radio (€1.39)
  • R.E.M. – Orange Crush (€1.39)

PS Vita DLC

Hatsune Miku: Project Diva f

  • Diva Enhancement DLC (Kostenlose)
  • Extra Songs DLC (€7.99)
  • Extra Characters DLC (€2.49) (Cross-Buy)
  • Snow Miku (€2.49) (Cross-Buy)

LittleBigPlanet Vita (Cross-Buy)

  • St Patrick’s Day Kostüm (Wiederveröffentlichung für eine Woche) (Kostenlose)

Toukiden: The Age of Demons

Angebot der Woche

Assassin’s Creed IV: Black Flag (PS3) jetzt €39.99
Assassin’s Creed IV: Black Flag Season Pass jetzt €12.99

Sonderangebote

Ethan Meteor Hunter – Was €9.99, Now €8.99
Oddworld: Abeboxx – Was €6.19, Now €2.99

Wer wollte nicht schon immer mal eine PS4 mit Holz-Dekor haben?

Also eins muss man sagen: Hübsch sehen die Holz-Cover für die PS4 ja schon aus, die es bei Balolo zu kaufen gibt (wahlweise auch schon auf einer PS4 vormontiert).

Das in der Überschrift erwähnte “Holz-Dekor” trifft es aber nicht ganz, denn bei der Hülle handelt es sich um ein handfestes, 0,7mm dünnes Gehäusecover, das sich individuell aus verschiedenen Holzarten zusammenstecken lässt (Kirsche, Walnuss, Bambus und “Zebraholz”).

Was der Spaß kostet? 149,90 Schleifen. Aber im ernst: Seit der ATARI 2600 mit Holzlook wohl das coolste Stück Technik, das man sich in sein Wohnzimmer stellen kann!

inFamous: Second Son – Ich hab mit Ken Schramm von SuckerPunch gesprochen und ich bin begeistert!

Stellt euch vor, ihr seid jung, habt Superkräfte und euch liegt gewissermaßen die Welt zu euren Füßen. Allerdings gibt’s da einen Haken: Die Regierung findet es nicht unbedingt knorke, dass Menschen mit übernatürlichen Kräften durch die Gegend laufen, weshalb man eine Organisation namens D.U.P. (Department of Unified Protection) ins Leben gerufen hat, die ohne mit der Wimper zu zucken, kurzen Prozess mit „Bio-Terroristen“ machen. Eure Heimatstadt wird also in diverse Zonen aufgeteilt, die nur verlassen oder betreten werden können, wenn man die Kontrollen an den Checkpoints überstanden hat. Falls nicht, wird man sich die Radieschen wohl von unten ansehen dürfen…

Das ist die Welt, in der Delsin, der Held von inFamous: Second Son lebt. Ihr liebt seine Kräfte und im Gegensatz zu Cole, der Typ aus den beiden Vorgängern, empfindet er seine Begabung nicht als Fluch, denn auch wenn er als Bio-Terrorist auf der Abschussliste steht, führt er – mehr oder weniger – ein relativ entspanntes Leben (wehe, es ruft hier jetzt einer #yolo!).

Die Kontroller am DUP-Checkpoint hab ich grad noch so überstanden...
Die Kontroller am DUP-Checkpoint hab ich grad noch so überstanden…

Am vergangenen Donnerstag hatte ich nun die Chance, die neue Preview-Version von inFamous: Second Son zu zocken und konnte auch Ken Schramm, Brand Development Director des Spiels, ein paar Infos zum Spiel entlocken.

Wer vielleicht schon die Vorgänger gespielt hat, wird noch wissen, dass man sich mit Cole in einer enormen Stadt völlig frei bewegen konnte. Jedes Gebäude konnte auch erklettert werden, womit man wirklich im Spiel alle Freiheiten hatte, die man von einem OpenWorld-Spiel auch erwartet. Und in „Second Son“ ist das natürlich nicht anders. Keinerlei Ladepausen werden den Spielspaß einbremsen und was den „Spielplatz“ (also die Stadt, in der sich Delsin bewegt) betrifft, so hat man wirklich mehr als nur eine Schippe draufgelegt. Die digitale Version von Seattle ist einfach unfassbar groß und naturgemäß befinden sich auch unzählige Gebäude — viele sogar mit Wiedererkennungswert — die allesamt erklettert werden können. Dabei seiht alles so unfassbar gut aus. Wer sich vielleicht erinnern kann, wie lebendig die Draufsicht auf die Stadt in Killzone:Shadow Fall war, wird wohl in inFamous: Second Son aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, denn man befindet sich hier in eben einer solch lebendigen Stadt. So etwas konnte man in einem Videospiel bisher nicht erleben.

Sagt "Hallo" ZU Ken Schramm!
Sagt “Hallo” ZU Ken Schramm!

Wie Ken versichert, ist auch jeder Punkt in der Map von Beginn erreichbar, allerdings sollte man sich im klaren sein, dass sich mancher Orts Gesellen aufhalten, die Delsin (zumindest zu Beginn) kräftemäßig um ein Vielfaches überlegen sind. Man begibt sich also auf einen gefährlichen Spießrutenlaufe, möchte man das Risiko eingehen. Und hier sind wir auch schon beim Thema „Kräfte“.

Bisher kannten wir nur Delfins „Rauch“ und „Neon“ Kräfte. 2 Fähigkeiten sind natürlich für einen wahren Superheld zu wenig. Welche Kräfte genau man im Spiel noch erlernen kann, wollte Ken zwar nicht genau verraten, aber im Prinzip wird man aus elementaren Dingen, die natürlich in der Stadt vorkommen (…außer Wasser) für sich nutzen können, um daraus eine „Superkraft“ zu entwickeln. Es wird also noch einige Überraschungen geben!

Einen Multiplayermodus wird es allerdings ebenso wenig geben, wie einen Koop-Modus. SuckerPunch ist nur ein kleines Team und bevor man wichtige Ressourcen verschwendet, so Ken, wollte man lieber sicherstellen, dass man das Beste und Letzte aus dem Team herausholt, um einen hervorragenden Singleplayermodus abliefern zu können. Worauf man sich allerdings freuen darf, ist DLC. Wann dieser allerdings erscheinen wird, steht leider noch in den Sternen.

Delsin kennt keine Gnade...
Delsin kennt keine Gnade…

Was den Spielspaß selbst betrifft, wird man jede Menge Stunden damit verbringen dürfen, auch die letzte Nebenmission zu erfüllen, oder auch den letzen Sammelgegenstand in der Stadt zu finden und da Seattle eine ziemlich große Stadt ist, wird man auch wirklich einiges zu tun haben. Und natürlich gibt es auch zwei verschiedene „Erzählstränge“, denn dem Spieler bleibt es offen, den guten Pfad zu wählen, oder den rücksichtslosen Delsin raushängen zu lassen, mal abgesehen davon, dass es gleich mehrere verschiedene Enden geben wird, die man natürlich alle gesehen haben muss. Man wird also inFamous: Second Son nicht nur einmal durchspielen.

Hier kommt das gute alte Karmasystem wieder ins Spiel, wobei die Entscheidungen, die man treffen wird (und man wird ja nicht drum herum kommen), einen weit größeren Einfluss auf die Story haben werden, als in den Vorgängern. Wie man sich entscheidet, steht natürlich jedem selbst offen, man sollte sich nur im Klaren sein, welche Auswirkungen die Handlungen nach sich ziehen.

Neu sind in inFamous: Second Son die komplett animierten Zwischensequenzen, mit denen die Story vorangetrieben wird. Die alten 2D-Comicsequenzen gehören somit der Vergangenheit an. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob ich sie nicht doch ein wenig vermissen werde, denn den Stil fand ich eigentlich recht cool.

inFAMOUS_Second_Son-Delsin_night_scenery_341_1393945908

Von der technischen Seite her gesehen, ist man bei SuckerPunch natürlich hell auf begeistert von der PS4, da die neue Konsole immens viel Power im Inneren hat. Allerdings nicht zu verachten ist, laut Ken Schramm, der neue DualSchock 4 Controller. Er fühlt sich nicht nur besser an, sondern ermöglicht auch ein noch nie da gewesenes Spielerlebenis: Die Eingaben erfolgen über die neuen Sticks so präzise als wie nie zuvor und dank den Touchpad und den im Controller verbauten Lautsprechern, kann man ein tieferes Spielerlebnis abliefern, wie man es so bisher noch nicht erlebt hat.

Die Vorfreude ist groß, denn mit inFamous: Second Son erwartet uns ein absoluter Toptitel für die PS4, der zeigt, was NextGen-Gaming bedeutet. Was die Neulinge betrifft, müssen sie nicht unbedingt die beiden Vorgänger gespielt haben, so Ken, denn mit „Second Son“ beginnt man nach dem Ende des zweitens Teils storytechnisch bei „Null“. Man verpasst zwar nichts, doch hat man die ersten beiden Teile gespielt, wird man doch die ein oder andere Anspielung erkennen.

Wer also eine PS4 hat, kommt gewissermaßen um Den Titel gar nicht herum. Und ich sag das nicht nur, weil vielleicht das Angebot im NextGen-Markt noch ein wenig übersichtlich ist, sondern weil inFamous: Second Son euch verzaubern wird, nicht allein wegen der überragenden Grafik, sondern auch wegen dem actiongeladenen Setting und der packenden Story.

Bis dahin. Um euch die Zeit ein wenig zu vertreiben, könnt ihr hier die Preview lesen. Wir sehen uns dann beim Review wieder!

—-—-—-—-
Magst du inFamous: Second Son jetzt vorbestellen?

Am kommenden Montag wird das PSN wohl wegen Wartungsarbeiten nicht wirklich gut erreichbar sein

Sony kündigte an, dass am kommenden Montag das PSN wegen Wartungsarbteiten für ein wenig mehr als 5 Stunden – zwischen 17:30 Uhr und 23 Uhr – nicht erreichbar sein wird. Wer aber irgendwann vorher schon mal im PSN eingeloggt war, sollte aber keine Probleme haben, online zu zocken. PlayStation Store, PlayStation Home und Account Management werden aber nicht erreichbar sein.

Im Test: Thief

Ich bin der Schrecken der die Nacht duchflattert. Ich bin der Pickel, der sprießt, wenn du mit deinem Liebling ein Rendezvous hast! Ich bin der eingewachsene Zehennagel in deinen zu engen Ausgehstiefeln! – Ich bin DARKWI… äh… GARRETT, DER MEISTERDIEB!

Ein verrückter Baron, der seine Untertanen unterdrückt, die zudem an mysteriöser „Schwermut“ erkrankt sind, ebenso mysteriöse „Urkräfte“ und ein Held im Korsett? Das könnte eine gute Mischung für ein exzellentes Abenteuerspiel ergeben. Nun… vielleicht bis auf das Korsett.

2K13-Apr-4-Thief-Screenshot-021

Thief, die Freiheit nehme ich dir!
Nachdem es im Spiel hauptsächlich darum geht, dass Garrett in der im Prinzip sehr großen Stadt auf leisen Sohlen unterwegs ist, könnte man vielleicht parallelen zu Assassins Creed ziehen. Jede Menge Hausfasaden die sich zum Hochklettern eigenen, eng stehende Gebäude, die einem die Möglichkeit von Dach zu Dach zu hüpfen, patrouillierende Wachen und jede Menge Kram, zum Verstecken. Zudem ist Garrett mit einem ziemlich praktischen Greifhaken ausgerüstet, der ihm das Klettern enorm erleichtert, nur…

…leider gibt einem EIDOS bei weitem nicht mal annähernd die Freiheit, sich so zu Bewegen, wie in Assassins Creed! Was für eine Schande! Während Ezio flink wie ein Wiesel jeden Mauervorsprung nutzen kann, um sich aus dem Staub zu machen, steht Garrett da wie der dicke Junge im Sportunterricht, dem schon beim ersten Versuch das Hochreck zur erklimmen, die Puste ausgeht. Was zur Hölle hat man sich dabei gedacht?

Garrett kann nur an bestimmten Stellen sein Kletterzusatz verwenden (diese werden freundlicherweise durch schon vorhandene Kratzspuren erkenntlich gemacht, beziehungsweise: sie leuchten blau, wenn man seinen Fokusblick aktiviert). Freilich darf er auch an Kisten und ähnlichen Kram hochklettern, aber auch nur wenn diese vom Gamedesigner dafür freigegeben worden sind. Alles Andere sind unbezwingbare Hindernisse. Und dann gibt es noch den Greifpfeil, den Garrett mit seinen Bogen abschießen kann, um dann mittels dem am Pfeil hängenden Seil hochzuklettern. Allerdings kann dieser Pfeil aber auch nur in bestimmte Balken geschossen werden.

1365081689-2

Die einzige Chance sich also einigermaßen unerkannt sich durch die Stadt zu bewegen, besteht also darin, sich duckend durch die Schatten zu bewegen. Der Weg durch die Stadt wurde extrem eingeschränkt, ohne all den Freiheiten, die man in Assassins Creed genießt.

Und wo wir schon bei „Freiheiten“ sind. Wer denkt, dass man sich in der Stadt frei bewegen kann, der irrt gewaltig. Lediglich abgegrenzte Abschnitte lassen sich besuchen. Vorrangig jene, welche zur aktuellen Mission gehören. Betritt man einen anderen Bereich (selbst wenn dieser zur aktuellen Mission gehört), muss man erstmal den Ladebildschirm abwarten, was (auf der PS4) schon mal bis zu einer halben Minute dauern kann. Diese anderen Bereiche müssen nicht zwangsläufig andere Stadtteile sein. Selbst das Betreten und Verlassen des Unterschlupfs des Hehlers Basso (einer eurer Auftraggeber und enger Vertrauter), nimmt bis zu einer halben Minute in Anspruch! Das bremst den Spielfluss ungemein aus.

Oh? Wer hat denn seinen Geldbeutel hier liegen lassen? In einem Vogelnest? Auf dem Dach?
Zwischen den Missionen, beziehungsweise auf den Weg zum Missionsziel, kann sich Garrett sein Taschengeld ein wenig aufbessern, in dem er alles mögliche einsackt, was sich irgendwie zu Geld machen lässt. Am erfolgreichsten ist man natürlich, wenn man in ein Haus einbricht und dort vom Füller, über silbernen Flachmännern, Tintenfässer, Becher, bis hin zu Kämmen alles einsackt. Benutzt man seinen Fokusblick, findet man vielleicht sogar verborgene Geheimfächer, oder Tresore, die dann mittels Dietrich-Minispiel geknackt werden. Alles was der Langfinger mitgehen lässt, wird übrigens auf magische Weise sofort zu Geld gemacht. Man muss also nicht mit einem schweren Sack beladen beim Hehler vorbeischauen, um dort dann seine heiße Ware feilzubieten.

Aber selbst wenn man sich nur in den Straßen bewegt, kann man allerhand wertvollen Krempel einsammeln: Flachmänner, Tintenfässer, Füller, Becher… Scheren…Kerzenständer… wirklich erstaunlich, was die eigentlich so verarmte Bevölkerung so alles liegen lässt. Selbst hoch oben auf den Dächern kann man noch Geldbeutel finden. In den Nestern von wohl ziemlich kräftigen Elstern. Und wem das noch nicht reicht, der Schraubt einfach die Infotafeln an den Sehenswürdigkeiten der Stadt ab.

Mit dem Geld kann man dann bei zwielichtigen Gestalten (die sehen übrigens immer gleich aus) sich mit Ausrüstungsgegenständen eindecken: Angefangen von diversen Pfeilen (Feuerpfeile um den Gegnern einzuheizen, Wasserpfeile um Fackeln aus der Entfernung auszupusten, schwere Rüstung durchbohrende Pfeile…), über Werkzeuge (Schraubenschlüssel, Zangen etc) um noch den letzten Kram zu erbeuten, der mit bloßen Händen nicht erreichbar ist, bis hin zu Rüstungsgegenständen, Nahrungsmitteln… das übliche eben, um sein Leben etwas zu verlängern, wenn es wieder hart auf hart kommt.

thief-6

Missionen mit Thief-gang
Die Handlung von Thief selbst ist allerdings ziemlich gut gelungen. Garrett ist nicht nur auf der Suche nach seiner Freundin Erin, die auf mysteriöse Art und Weise verschwunden ist (sie crashte in die „Party“ einiger Religionsfanatiker), sondern kämpft auch noch gegen einen durchgeknallten Adeligen, der einerseits die an sich mittelalterliche Welt mit modernen Kram (für „Steampunk“ reichts allerdings noch nicht wirklich…) wie Strom erleuchtet und billige Arbeitskräfte durch Roboter ersetzt, andererseits aber ein ziemlicher Despot ist und sich im Prinzip einen feuchten Kehricht um das Wohl seiner Bevölkerung kümmert, die ohnehin schon an einer mysteriösen Krankheit leidet, die „Schwermut“ unter den Betroffenen verbreitet. Das Volk lässt sich das allerdings auch nicht länger gefallen und machen im Verlauf der Story ihren Unmut Luft.

Als Meisterdieb muss Garrett nun für Basso diverse Gegenstände einsammeln, wie etwa den Plan des Burgfrieds (in sich auch ein riesiger Tresor, der geknackt werden möchte befindet), oder auch ein geheimnisvolles Buch besorgen muss. Im Prinzip die typischen „Langfinger-Missionen“. Dabei gibt es aber immer verschiedene Möglichkeiten, diese zu bewältigen. Entweder auf Samtpfoten, wie ein „Phantom“, als „Jäger“, der nicht davor zurückschreckt, seinen Weg mit Leichen zu pflastern, oder mehr so dazwischen als „Opportunist“. Grundsätzlich aber sollte man sich doch in den Schatten bewegen, da man leicht ins Gras beißt, wenn die Gegner die Überhand gewinnen, denn — wie oben erwähnt — in den Schlauchleveln entwischt man eben nicht so elegant wie in Assassins Creed. Wer Glück hat, der findet noch einen Schrank, in dem man sich verstecken kann, aber je nachdem wie hoch der gewählte Schwierigkeitsgrad ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Soldaten auch hier nachsehen werden.

Total „spooky“ wird es dann auf der Insel „Moira“, wo man sich in einer verlassenen „Heilanstalt“ auf die Spuren der verschwundenen Freundin begibt. Hier schlägt Action schlagartig in „Grusel“ um. War man vorher noch im Schatten sicher, sollte man sich hier lieber dort aufhalten, wo es genügend Licht gibt.

Wem die Story-Missionen nicht reichen, der darf auch zahlreiche weitere Nebenmissionen in Angriff nehmen und wer das Letzte aus dem Spiel herauskitzeln möchte, der macht sich auf die Suche nach den überall im Spiel versteckten Sammelkram, um die Vitrinen im eigenen Unterschlupf zu füllen. Zu tun gibt es wirklich eine Menge…

…und wer dann immer noch eine Herausforderung sucht, der darf sich mal am höchsten Schwierigkeitsgrad probieren. Der Herausforderung besteht darin, keinesfalls entdeckt zu werden, auch Tötungen werden nicht geduldet und gibt man den Löffel ab, bedeutet dies auch, dass das Spiel zu Ende ist. Wagemutige und wahrhafte Meistediebe, dürfen sich hier mal im „Speed-Schleich“ versuchen…

Fazit:

Thief hinterlässt gemischte Gefühle. Vom Prinzip her hätte man einen absolut packenden Titel abliefern können, aber das Gefühl, mehr oder weniger in einer Schuhschachtel zu agieren, ist dann doch eher ernüchternd. Um wieviel toller hätte das Spiel sein können, hätte man sich doch mehr von Assassins Creed abgesehen! Ein Meisterdieb, der dermaßen in seinen Bewegungsumfang eingeschränkt wird, macht stellenweise keinen Spaß und hinterlässt ohnehin ein Jucken im Kopf. Auch wenn Thief vortäuscht, dass man sich frei bewegen kann, muss man doch strengen Pfaden folgen, um ans Ziel zu kommen.

Wirklich hervorragend ist die deutsche Umsetzung geworden, seien es die Sprecher für die Charaktere, oder auch die aufgenommenen und zahlreichen Sätze, die die NPCs von sich geben. Mitunter ist es ganz unterhaltsam, wenn man sich mal die ein oder andere Minute Zeit nimmt und den Gesprächen folgt.

Thief ist so leider ein Titel mit verspielten Potential und sprichwörtlichen Schattenseiten und verpasst leider die Positionierung im Spitzenfeld.

Meinung: Mein Problem mit Telltale Games

Generell hab ich ja nichts gegen Dinge, die episodenweise erzählt werden. Fernsehserien bauen ja auf das selbe Prinzip auf. Jede Woche erhält man eine neue Folge und das Schlimmste, was einem dabei passieren kann? Man muss ein qäulendes Jahr auf die nächste Staffel warten. Das ist okay, wurde ja zumindest ein Erzählstrang zu Ende gebracht (Anfang April geht endlich Game of Thrones in die 4. Staffel \o/ ). Was jetzt Videospiele betrifft, so kann das Prinzip funktionieren. Im Falle von Telltale Games bin ich mir aber nicht immer so sicher, ob hier das Konzept so wirklich aufgeht.


(Trailer zu The Walking Dead: Episode 2, Staffel 2)

Die zweite Staffel von The Walking Dead kam letzten Dezember auf den Markt. Seither wartet man auf die zweite Folge, die hoffentlich Anfang März im PSN Store erscheinen wird. Anfang März! Drei Monate Wartezeit, für ein Episodenspiel, das sich generell schnell zu Ende spielen lässt. Und wann es dann wieder weiter geht, kann keiner so recht sagen.

Gut, in der Zwischenzeit kann man sich ja mit anderen Spielen beschäftigen. Telltale Games selbst bringt auch noch andere Titel basierend auf TV Serien auf den Markt, wie eben Game of Thrones. Der Release lässt hier allerdings auch noch auf sich warten.

War einigermaßen bugfrei und bisher der beste Titel: Tales of Monkey Island.
War einigermaßen bugfrei und bisher der beste Titel: Tales of Monkey Island.

Ein weiteres Problem? Bugs! Bugs soweit das Auge reicht! Besonders bei iOS Umsetzungen, macht das Spielen teilweise überhaupt keinen Spaß mehr. Schlimmstes Beispiel wäre hier die Wallace and Gromit-“Reihe”. Die war sogar so schlecht umgesetzt, dass es nie über den ersten Teil hinaus ging. Das Ende des ersten Teils hab ich selbst nie gesehen, da das Spiel so oft zum Schluss hin abstürzte, dass mir der Spaß flöten ging. Wer zum Geier kümmert sich da eigentlich um die “Qualitätssicherung”? Und wer testet eigentlich die Titel auf deren Funktion und lässt sie in im kaputten Zustand noch in den digitalen Handel?

Sollte vielleicht zu wenig “Manpower” zur Verfügung stellen, sollte man sich vielleicht nur auf ein Projekt gleichzeitig konzentrieren. Auch zum Wohle der Spieler (vor allem die sich den SeasonPass gekauft haben), die brennend auf eine Fortsetzung warten. Alternativ kann man natürlich warten, bis alle Folgen komplett im Store verfügbar sind, um diese dann nacheinander zu spielen, was aber nicht Sinn von Episodenspielen sein kann (obwohl ich natürlich auch ab und zu dazu neige, TV Serien erst mit Verzögerung und dann auch gebündelt zu sehen). Viellicht bin ich was Videospiele angeht zu “verwöhnt”, auf alle Fälle jedoch konsumiere ich Spiele anders als Dinge im TV. Und mich mit einem Cliffhänger stehen zu lassen, auf dessen Auflösung ich ein 3/4 Jahr warten muss, ist definitiv ein Tritt in die Klöten.

Hochzeit mit Hindernissen...
Hochzeit mit Hindernissen…

…und wehe Telltale Games wagt es auch nur ansatzweise mich mit der GoT-Spielumsetzung zu foltern, dann könnte es schlimmer enden, als bei “Red Wedding”!

…oder wie seht ihr das?