Die 5 besten Spiele für PS4

Mit dem Herbstwetter kehrt die Zeit für etwas mehr Gemütlichkeit ein. Wenn das Tageslicht bereits am späten Nachmittag am Horizont verschwindet, ist das eine gute Gelegenheit, einige der besten Spiele für die PS4 anzuspielen.

Das Jahr 2018 neigt sich allmählich dem Ende zu und doch beginnt gerade jetzt die Hochsaison für Gamer. Spielerisch erwarten die PS4-Fangemeinde einige Leckerbissen, welche die dunkle Jahrezeit schnell vergessen lassen. Jedes Jahr erscheinen unzählige Spieletitel für die PS4. Einige davor sollten auf keinen Fall ü​bersehen werden. Wer sich mit dem Kauf einer neuen Konsole beschäftigt, fragt sich häufig auch, welche Spiele besonders herausstechen.

Platz 5: Assassin’s Creed Odyssey

Der im Oktober erschienene Nachfolger von Origins bietet für alle Besitzer einer PS4 Pro die Möglichkeit, in 4K Auflösung zu spielen. Neben eindrucksvollen Landschaften des antiken Griechenlands und ebenso dramatischen wie auch unterhaltsamen Dialogen wartet das Spiel mit neuen Features wie Landschlachten und neuen Kampftechniken und Waffen auf. Das Spiel ist für Fans von Origins mit Sicherheit eine Bereicherung, vor allem auch dank der umfangreichen Welten.

Platz 4: Pro Evolution Soccer 2019

Wie bereits in den Vorgängerversionen der beliebten Fußballsimulation geht es den Entwicklern darum, den Fußballsport möglichst realitätsnah umzusetzen. Konami hat zwar seine Lizenzrechte an der Champions League und Dortmund verloren, hat aber eine neue Partnerschaft mit Schalke 04 gegründet. Das ist eine ideale Spiel-Ergänzung für Fans der Mannschaft, welche derzeit laut Online-Wetten Chancen von 22/1 hat, in die Top 4 der Bundesliga zu gelangen. PES hat mit dem Wechsel in der Partnerschaft nichts an Spannung verloren. Adrenalinschub ist garantiert.

Platz 3: God of War

In einer nordischen Sagenwelt schlüpft der Spieler in die Rolle des Helden Kartos. Gemeinsam mit Sohn Atreus kämpft man sich mit einer Axt ausgestattet durch Schauplätze der nordischen Mythologie. God of War sei vor allem Liebhabern kampflastiger Actionspiele a la Devil May Cry empfohlen. Für PS4 Pro-Besitzer ist das Game auch in 4k spielbar. Durch die Vielfalt und Kurzweiligkeit der verschiedenen Level sind Anzeichen von Langeweile ausgeschlossen.

Platz 2: Shadow of the Tomb Raider

Im Vergleich zu Vorgängern wird in der neuesten Version der Tom Raider Reihe noch mehr Wert auf Rätsel und die Entdeckung geheimer Schätze und Gräber gelegt. Im aktuellen Titel begibt sich der Spieler in Person von Lara Croft auf der Suche nach dem Mörder ihres Vaters nach Zentralamerika. Die spannende Maya-Story sorgt für jede Menge Abwechslung und Spielspaß.

Platz 1: Fifa 2019

Nicht nur das Murmeltier grüßt alljährlich, sondern auch der neueste Title der Fifa-Reihe. Was Fifa von PES 2019 wohl am meisten unterscheidet, sind die gigantischen Lizenzpakete für nationale sowie internationale Wettbewerbe und Ligen. Auch überzeugt die Fußballsimulation durch ihre Liebe zum Detail. Gesichter der Fußballer, Animationen, Abnutzungserscheinungen des Rasens im Laufe eines Spiels sowie der Story-Modus “The Journey” lassen Fifa 19 in neuem Glanz erstrahlen. Allein die erstklassige Grafik gepaart mit der authentischen Inszenierung sind Grund genug, dass der Platzhirsch aller Sportsimulationen auch in dieser Liste das aktuell beste PS4-Spiel darstellt.


 

God of War – Neuer Trailer zeigt, wie schwer es ist, Vater zu sein

Auch wenn Kratos ein richtig kerniger Bursche ist, so hat er dennoch so seine Schwierigkeiten im Leben… die in Form seiner Vaterrolle daherkommen. Neben vielen Kämpfen gegen Biester und auch einer Menge Blut und Gewalt, steht doch eine Vater-Sohn-Beziehung voller Hingabe, trotz der schweren Zeiten, im Vordergrund.

Die Welt ist kein Platz für einen Jungen. Man muss ein Held sein, so die Aussage des Trailer. Und so sieht man, wie Felsen erklettert werden, wie Kratos Äxte wirft und seinem Sohn zeigt, wie man seinen Feinde das Licht auspustet…

God of War mit ohne Vikinger

Wie wir bereits wissen, spielt das neue God if War zwar in der nordischen Mythologie, wer jetzt aber angenommen hat, im eiskalten Norden etwa auf berühmte Vikinger zu treffen, muss die Hoffnung aufgeben, denn laut Game Director Cory Barlog wird es im Spiel keine geben.

Our story takes lace in a time well before the first Vikings so I don’t see them appearing. Sorry.

Kratos Sohn hat endlich einen Namen

God of War Director Cory Barlog bestätigte nun, dass den Namen des Sohnes Kratos, nachdem ein “Adlerauge” einen Hinweis im MP3 File zu God of War Overture gefunden hat. Der kleine Sproß des Helden heißt “Atreus” und laut der griechischen Mythologie der “König von Mykene, der Sohn des Pelops und der Hippodameia, der Enkel des Tantalos und der Vater von Agamemnon und Menelaos, den Atriden, zweier griechischer Helden vor Troja.

Mal sehen, was der kleine Bursche alles drauf hat…

God of War – E3 Gameplayvideo jetzt mit Entwicklerkommentaren

Wer von dem Video zu God of War, das auf der E3 gezeigt wurde, nicht genug bekommen kann, kann sich nun das Ganze nochmals ansehen, unterlegt mit den Kommentaren von Combat Designer Mihir Sheth und Gameplay Engineering Lead Jeet Shroff. Die zwei Entwickler haben dabei jede Menge Details zu teilen. So erzählen sie, wie Kratos Axt funktioniert und welche Arten von Attacken Kratos ausführen kann.

God of War kommt ohne Multiplayer Modus aus

Ein Spiel muss ja nicht zwingend immer einen Multiplayer Modus haben, schon gar nicht, wenn dieser nicht irgendwie mit dem Singleplayer Modus “auf einer Linie” ist. Wer allerdings gehofft hat, dass das kommende God of War einen Multiplayer Modus hat, wird vermutlich leicht enttäuscht sein, denn wie Game Director Cory Barlog bestätigt, wird man sich ausschließlich auf die Singleplayer Kampagne konzentrieren.

Kein Multiplayer für euch also…

Kratos Sohn hat Runen Tattoo auf dem Arm. Soll Dinge herbeizaubern können

Wer das E3 Gameplayvideo mit Adleraugen verfolgt hat, hat vielleicht erkennen können, dass Kratos Sohn (dessen Name noch immer nicht verraten wird), ein Tattoo auf seinem rechten Arm hat. Interessanterweise nicht irgendein “Hipster-Motiv”, sondern nordische Runen, genauer: Futhark. Da Kratos keinen Plan von der nordischen Sprache hat, darf noch gerätselt werden, wer den Kleinen tätowiert hat, oder ob er sich selber die Tinte unter die Haut gestochen hat.

Wer die Runen übersetzen mag, kann die Wörter stjrkrarmr, happskejtr und hrada hond lesen. Was auf den ersten Blick wie Gerichte im IKEA Restaurant klingen mag, sind Runen, die gewisse Fertigkeiten unterstützen sollen. So kann man stjrkrarmr mit “starker Arm” übersetzen, happskejtr mit “Glückspfeil” (doch irgendwie Hipster) und hrada hold etwa mit “schnelle Hand”.

Neben dem Tattoo, kann man ebenfalls sehen, dass der Junge ein leicht vernarbtes Gesicht hat. Man kann wohl behaupten, dass sein bisheriges Leben nicht gerade einfach war. Wir dürfen gespannt sein, was die Geschichte des Spiels angeht…

Weil die Runen total super sind, hat Santa Monica gleich auch noch ein paar tweets veröffentlicht, die jeder gerne selbst übersetzen darf:

God of War – Beinahe hätte man Kratos nach Ägypten verfrachtet

Das kommende God of War wird eine wunderbare Mixtur aus den guten alten GoW-Formel, aufgepeppt mit neuen Spielelementen und einem komplett neuen Setting. Doch beinahe hätte Kratos nicht im hohen Norden den Mythengestalten gezeigt, wo der Hammer hängt, sondern im alten Ägypten.

Das halbe Team war von der Idee der ägyptischen Mythologie begeistert, so Creative Director Cory Barlog in einem Interview, schon alleine wegen der mächtigen Pharaonen, die selbst schon als “Götter auf Erden” wandelten. Zudem hätte man hier auf ein lebhaftes Setting zurückgreifen können. Doch letztendlich kam man doch zu dem Schluss, dass so ein Setting vielleicht vom zentralen Thema (Kratos, der alleinerziehende Vater in der Fremde) ablenken könnte.

All of them had great reasons. I think, for me, as I looked at both of those, Egyptian mythology is about the pharaohs as embodiments of the gods on earth and there’s a lot more about civilisation – it’s less isolated, less barren. I think at this time, we really wanted to focus on Kratos.

Der “eisige” Norden, mit seinem beinahe menschenfeindlichen Klima, ergibt ein fast perfektes, depressives Setting, indem Kratos mit seiner neuen Lebensweise zu kämpfen hat…

Ein paar Infos zu God of War

Creative Director Cory Barlog plauderte auf der E3 ein paar Hintergrundinformationen zum kommenden God of War aus. Der Plan war, das Franchise von Grund auf neu zu gestalten. So entfernte man all die Dinge, die nicht mehr ins Konzept passten, behielt aber die “guten Dinge”. Insgesamt, sollte es eine gute Mischung ergeben, die in das neue Setting passten.

Kratos wird man nicht direkt “zur Zeit” der Vikinger erleben, sondern weit vor deren Zeit, als noch die Götter auf Erden unter den Menschen wandelten (gemäß der nordischen Mythologie). Kratos und sein Sohn leben nun in Mitten ihrer neuen “Nachbarn”, allerdings ist niemand so wirklich freundlich gestimmt. Kratos ist eben der Fremde. Um ihm herum, spricht man nur die alte, nordische Sprache, die er nicht versteht (sein Sohn allerdings schon… wohl die bessere Integrierung genossen). Dies ergibt eine große Dynamik zwischen Kratos und seinem Sprössling.

Kratos hat noch immer Schwierigkeiten, sich mit seiner neuen Rolle abzufinden. Er ist eben nicht mehr der, der er einst war. Auch hat Kratos noch Probleme, wie er mit seinem Sohn umgehen soll (bzw. die Vaterrolle insgesamt). Sein Sohn ist irgendwie ein kleines Menschlein, dass ihm nicht gehorchen möchte und überhaupt nicht nachvollziehen kann, was ihm sein Erzeuger so alles erzählt.

Laut Judge, gibt es nichts mehr, was einen Mann verändert, als ein Kind zu haben und dies im Spiel wiederzugeben (vor allem die schwierige Vater-Sohn-Beziehung), ist eine Herausforderung gewesen. Das Kind möchte sich öffnen und Kartons verpasst jede Chance dazu, wie man es in der E3 Demo versucht hat darzustellen. Anders als sein Sohn, hat Kratos auch eine ziemlich brutale, militärische Erziehung genossen und nicht nur mit Welpen gekuschelt. Bislang möchte man noch nicht den Namen des kleinen Burschen verraten. Insgesamt wird man sich also im Spiel mit der Vater-Sohn-Geschichte konfrontiert werden, in der Kratos seinen verweichlichten Sproß “auf Linie” bringen möchte. Durch Interaktionen wird Manko den Sohn zwingen können, diverse Exikutionen auszuführen.

Das neue God of War wird zum ersten Mal auch RPG-Elemente besitzen, auch wenn deren vollen Umfang noch nicht in Stein gemeißelt sind. Die Axt, die wir im Trailer gesehen haben, soll ihre eigene Geschichte haben. Insgesamt wird darum eine Erzählbogen gespannt, der viele Charaktere des Spiels einbeziehen wird.

Mit neuen Waffen, baute man auch eine neues Controller-Setting in das Spiel ein, da man insgesamt das kommende God of War auf eine komplett neue Art und Weise spielen wird. Dies hat auch in der Entwicklung enorm viel Zeit beansprucht.

Im neuen God of War toben sich Kratos und sein Sohn aus

Natürlich darf Kratos auf der PS4 nicht fehlen und wie es aussieht, wird es grafisch eines der besten Spiele, die man je auf der Sony Konsole zu sehen bekommen hat. Frei nach dem Motto “Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr” erlebt man in dem neuen, blutigen Abenteuer Kratos und seinen Sohn, wie sie gemeinsam auf die Jagd gehen und Feinden die Köpfe einschlafen.

Kratos hat inzwischen “so einen Bart” und auch die Umgebung ist nicht mehr so sonnig wie zuvor und anscheinend hat Kratos auch einigen nordischen Mythengestalten ihre Waffen geklaut.