Hellblade – Gameplayvideo

Ninja Theory veröffentlichte ein kurzes Gameplayvideo zu Hellblade, das im kommenden Jahr für die PS4 erscheinen soll. Im Spiel schlüpft man in die Rolle der Senua, die an einer psychischen Krankheit leidet, wodurch sich die die Hölle in ihrem Kopf manifestiert. So bekämpft sie die Monster in ihrem Kopf, die es ein wenig auf ihre Gesundheit abgesehen haben…

Hellblade – Entwicklertagebuch

Ninja Theory veröffentlichte ein neues Entwicklertagebuch zu ihrem Titel Hellblade. Viel Gameplaymaterial gibt es leider nicht zu sehen, doch man verspricht am 10 Juni, quasi zeitlich passend zu E3, mehr Material veröffentlichen zu wollen.

Hellblade soll, wenns fertig ist, für die PS4 erscheinen.

gamescom 2104: Sony dominiert, Microsoft frustriert

Habt ihr gestern auch die Pressekonferenzen der beiden großen Konsolenherstellern verfolgt? Dann werdet ihr wohl auch ein Wechselbad der Gefühle durchlebt haben. Auch wenn in mir ein großer PS Fanboy schlummert, darf man dennoch mit Fug und Recht behaupten, dass Sony eine massive Show abgeliefert hat, was man von Microsoft nicht unbedingt sagen kann.

Ich will nicht sagen, dass es für die Xbox One keine guten Neuvorstellungen gab. Das neue Forza macht einen recht guten Eindruck, Quantum Break ist ebenso ein Titel, der sehr vielversprechend aussieht, ebenso wie Sunset Overdrive aus dem Hause Insomniac (die Spalter). Aber sieht man sich den Rest an, scheint Microsoft nicht ganz so viel Puste gehabt zu haben.

Microsofts-Gamescom-Pressekonferenz-2014-1024x576-800c5911431d61e3

Der magische Satz des Abends lautete “auf Konsolen zuerst auf XBox One“, das so ziemlich alle Indie-Spiele betrifft, wie auch die DLC für Call of Duty: Advanced Warfare. Das bedeutet, wenn ihr auch das MOBA SMITE oder den Goat Simulator gerne auf der PS4 sehen wollt, ist das wohl durchaus vorstellbar. Von “direkt exklusiv” war hier nie die Rede. Ganz im Gegensatz zum “Ultimate Team Legends” Feature, das es wirklich exklusiv für XBox User geben wird.

Was aber der größte Hammer auf der Microsoft’schen Pressekonferenz war, war die Ankündigung, dass Rise of the Tomb Raider wohl exklusiv Weihnachten 2015 für die XBox One erscheinen wird. Ein Schlag in die Magengrube für alle Fans, die sich bislang jeden Titel auf der PlayStation gekauft haben und somit gezwungen wären, sich extra dafür eine Xbox One zu holen (sofern man nac drei Monaten oder so nicht doch noch eine PS4 Version auf den Markt wirft.). Gut, Crystal Dynamics besänftigt die Fans, dass man auf der PS4 immer noch Lara Croft and the Temple of Osiris spielen könnte. Ein schwacher Trost allerdings, der beihnahe wie Hohn klingt. Wir kennen den Deal hinter Microsoft und Sqaure Enix nicht und somit auch nicht unbedingt die Hintergründe. Man darf sich aber doch fragen, warum man Rise of the Tomb Raider ausschließlich für die XBox One veröffentlichen möchte, wenn schon der letzte Tomb Raider Teil verkaufstechnisch nicht unbedingt erin Brüller war (dabei war dies ein Multiplattformtitel). Naja Schwamm drüber.

Screenshot-CoD-Advanced-Warfare-1024x576-46dfdf3fffaa8552

Interessanterweise ging man auf der Sony PK mit keinem Wort auf diese Ankündigung ein. Warum auch? Schaut man sich die Exklusivtitel für die PS4 an, so ist man nicht wirklich auf Tomb Raider als Systemseller angewiesen. Bloodborne, The Order: 1886, Until Dawn, WiLD, Alienation, DayZ, Hellblade, Driveclub, The Tomorrow Children, LBP3, The Vanishing of Ethan Carter – Die Liste an gezeigten neuen, exklusiven Spielen, beziehungsweise neuen Material schon bekannter Titel erschien endlos! Sony verschwendete kaum Zeit sich auf Multiplattformtitel zu konzentrieren (im Gegensatz bei Microsoft, wo ein Großteil der Show beinahe schon für FIFA 15 und Call of Duty draufging).

Die Botschaft Sonys der gestrigen Pressekonferenz war auch glas klar: Die PS4 ist hier, das sind die Spiele und dies ist nur der Anfang! Man mag vielleicht ein wenig enttäuscht gewesen sein, dass PS3 und PS Vita quasi nicht vorkamen (besonders was die PS Vita betrifft, ist das ein wenig traurig). Aber so hat man den Gamern eindeutig klar machen können, welche unglaubliche Plattform die PS4 für die Spieler bietet, die im Gegensatz zur Komkurrenz auch unglaublich gute und viele (exklusive) Spiele anbieten kann. Kein Wunder also, dass man weltweit schon 10 Millionen Einheiten der Konsole verkaufen konnte. Eine Zahl, die Microsoft mit ihrer Xbox One gerade nur halb erreichen konnte.

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 00.29.21

Neben einem Auftritt von Video Kojima, der einen neuen Trailer zum kommenden Metal Gear präsentierte, war wohl ein Ding, die größte Überraschung des Abends: P.T.

Getarnt als “interaktiver Trailer”, der wohl das gruseligste Ding darstellte, den man in letzter Zeit spielen konnte, entpupte sich P.T. als “Demo” zum brandneuen Silent Hill, das von Hideo Kojima und Guillermo del Toro produziert wird. Der “interaktive Trailer” bietet eine unwahrscheinlich düstere Atmosphäre, knackige Rätsel und zahlreiche Schockmomente, bei denen so manch anderes, vollwertiges Spiel grün vor Neid werden könnte. Hut ab für dieses Projekt (das vom Gameplay her nichts mit dem kommenden Silent Hill zu tun haben wird)!

Und genau solche Sachen vermisst man bei Microsoft. Dort gab es wiedermal die gewohnte Kost zu sehen. Keine Überraschungen, dafür unwahrscheinlich langweiliges Marketinggeschwätz und leere Worthüllen und vor allem eins: Keine Hingabe!

Wie ist eure Sicht der Dinge? Über was habt ihr euch gefreut? Oder wart ihr gar enttäuscht?