Homefront: The Revolution – Neuer Patch macht das Spiel noch schlechter

Homefront: The Revolution ist auf Grund der wahnsinnig schlechten Framerate-Performance und wegen anderen, zahlreichen Bugs, der “Spitzenreiter” wenn es um den Titel “Schlechtestes Spiel des Jahres” geht (mal davon abgesehen, dass die Story ziemlich schlecht ist und das die Entwickler so faul waren, dass sie ohne mit der Wimper zu zucken, zwei gleiche NPC nebeneinander ins Spiel setzen). Dabei hat man den Release des Spiels wegen diversen “Optimierungen” um ein Jahr verschoben. Da kann man sich nur fragen, was Dambuster (die Entwickler) das letzte Jahr so getrieben hat.

Nun… heute kam ein neuer Patch für Homefront: The Revolution raus und *tadaa* noch ein Bug mehr! Diesmal entfernt der Patch alle Icons auf der Map, womit man nun nicht mehr weiß, wo was zu finden ist. (Side)Quests zu finden ist so kaum möglich. Man hat den Fehler inzwischen “erkannt” und sucht nach einer Lösung. Man kann aber nur hoffen, dass beim nächsten Mal nicht noch mehr kaputt geht…

Schreibe einen Kommentar