Das sind die europäischen Top-Teams im E-Football

PS3” (CC BY 2.0) by jelloneck

E-Football ist immer mehr im Kommen. Das elektronische Äquivalent zum Rasensport findet zwar ausschließlich über Bildschirme statt, begeistert aber trotzdem – oder gerade deshalb? – zahlreiche Fans weltweit. Viele Spitzenvereine haben aus diesem Grund eigene E-Sport-Ableger entwickelt. Doch welche Mannschaften haben weltweit die Nase vorn? 

Manchester City – gekommen, um zu bleiben
Manchester City erregte mit einer Ankündigung, mit „FaZe Clan“ zusammenzuarbeiten, großes Aufsehen in der E-Sport-Community. „FaZe Clan“ gilt als einer der größten und bekanntesten E-Sport-Organisationen weltweit – ein klares Statement vom Club aus Manchester, auch im E-Football voll anzugreifen und so die großen Ambitionen des Rasen-Teams zu ergänzen.

Paris St. Germain – klotzen statt kleckern
PSG machte im analogen Fußballgeschäft schon des Öfteren durch riesige Transfersummen und astronomische Spielergehälter auf sich aufmerksam. Und auch im E-Sport-Bereich setzen die Pariser voll auf Investitionen. Das FIFA-E-Football-Team von PSG setzt sich demnach aus verschiedenen Weltklasseprofis und vielversprechenden Supertalenten zusammen. Trotzdem lassen die ganz großen Erfolge und Leistungen nach wie vor auf sich warten – ähnlich also wie beim Rasenteam, wo PSG ebenfalls seit geraumer Zeit dem ganz großen Wurf in der Champions League hinterherläuft. 

FC Bayern München – in einer umkämpften Liga noch nicht an der Spitze
Im Profifußball hat der FCB alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt – allein zwei Siege in der Champions League in den vergangenen zehn Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Im E-Football hinken die Münchener dagegen noch etwas hinter. Stand April 2020/2021 sind sie in einer Liga mit unter anderem Manchester United und dem FC Barcelona lediglich auf einem Mittelfeldplatz zu finden. Um in der Pro-Evolution-Soccer-Liga einen der begehrten Play-Off-Plätze zu erreichen, ist deshalb noch mehr Leistung nötig. Trotzdem sind auch beim E-Sports-Team des FCB die Weichen ganz klar auf Zukunft gestellt: neben strategischen Partnerschaften mit Werbepartnern werden immer wieder vielversprechende E-Spieler verpflichtet. 

FC Barcelona – volle Kraft voraus in Richtung E-Sports
Nach riesigen Erfolgen und europäischer Dominanz unter Pep Guardiola litten die Barca-Fans anschließend unter einer langwierigen Umbruchphase. Hinter den Kulissen wurde und wird aber fleißig an der Zukunft des Riesen-Clubs gearbeitet. Dazu gehören vor allem  zunehmende Investitionen im Bereich E-Sports, wo Barcelona zwar noch nicht die Spitzenposition erreicht hat, die den Verantwortlichen vorschwebt, aber auf dem besten Weg dorthin ist. Ein wichtiger Eckpfeiler dürfte dafür die Schaffung einer eigenen E-Sports-Abteilung im Verein sein, wie sie auch andere europäische Spitzenmannschaften vollzogen haben. 

E-Sport – eine sinnvolle Option in anderen Disziplinen?
E-Sport ist weit mehr als nur Fußball. Besonderes Potenzial ist etwa beim Basketball vorhanden: Populäre Games wie NBA2k geben hier analog zu FIFA oder PES die Messleiste vor. Top-Teams im Basketball sind daher womöglich gut beraten, zeitnah eine E-Sport-Sparte aufzubauen. Besonders Bayern München und Alba Berlin werden bei Buchmachern wie bet365, die auch unter anderem NBA Basketball Wetten anbieten, mit einer Quote von 1,50 bzw. 4,00 gehandelt und gelten somit als heiße Kandidaten. Doch auch der Rennsport bietet mit Spielen wie Gran Turismo Sport jede Menge Möglichkeiten für E-Sport-Turniere. 

Ist E-Sport die Zukunft?
Zahlreiche Beobachten sehen im E-Football in Zukunft eine gleichwertige Alternative zum Rasenfußball. Ob die elektronische Variante dem analogen Sport eines Tages den Rang ablaufen wird, steht allerdings noch in den Sternen. Zahlreiche europäische Top-Clubs wollen in dieser Hinsicht aber trotzdem nichts dem Zufall überlassen.


Gamer Playing Fifa Ultimate Team on Play” (CC BY 2.0) by footycomimages